Krass, unverständlich, doof: die fanatische Rivalität zwischen GC- und FCZ-Fans

Die Rivalität zwischen dem FC Zürich und dem GC Zürich ist eine der bekanntesten und intensivsten Konkurrenzen im Schweizer Fussball, die auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurückgeht, als 1886 der GCZ und zehn Jahre später 1896 der FCZ gegründet wurde. Seitdem kämpfen die beiden Vereine um den Titel des besten Teams in Zürich. Beide haben in der Vergangenheit zahlreiche nationale Titel gewonnen und internationale Erfolge gefeiert, was ihre Rivalität noch intensiver macht.

randalierende Fussball-Fans gibt‘s nicht nur in Zürich: hier die Anhänger des 1. FC Magdeburg (Bild: Steffen Prößdorf, Wikipedia)

Das Zürcher Derby ist nicht nur ein Fussballspiel, sondern auch ein Event, das die Fans und Unterstützer beider Mannschaften in grosse Aufregung versetzt. Spiele zwischen dem FCZ und GC sind in der Regel von starkem Wettbewerb und einer intensiven Atmosphäre geprägt. Die Fans auf beiden Seiten sind für ihren Enthusiasmus und ihre Gesänge bekannt, und es ist nicht ungewöhnlich, dass es während der Spiele zu Spannungen zwischen den Fans kommt.

GC-Fan Thomas* kritisiert: „Früher bin ich immer mit Stolz mit meinem GC-Schal an die Spiele gegangen. Dann ist es aber zu angespannten Situationen gekommen. Mega viele FCZ Fans haben bei einer Bar auf uns gewartet, also haben wir alle schnell den Schal versteckt und haben in der Bar gewartet, bis sie weg sind. Einmal haben FCZ-Fans sogar nach einem GC-Match auf uns gewartet und haben uns den Schal weggerissen und uns mit Pfefferspray besprüht. Ich höre immer solche Geschichten, also will ich keinen Schal mehr tragen.“ Anschliessend teilte er mir mit, dass er eines Abends mit einer Journalistin, die einen Artikel geschrieben hatte, in dem sie die Südkurve kritisiert, spazieren ging und sie von FC Zürich-Fans, die die Journalistin erkannt hatten, angeschrien wurden. Solche Angriffe werden von beiden Seiten initiiert, aber da es in Zürich eine Mehrheit von FCZ-Fans gibt, sind die Fälle von Angriffen gegen GC häufiger.

Wie ist es am Realgymnasium Rämibühl? In einer Umfrage unter Schüler*innen wurde nach ihrer Positionierung zum Thema GCZ vs. FCZ gefragt. Daraus ergab sich, dass das RG eine klare Mehrheit an FCZ Fans hat, die leidenschaftlich ihre Mannschaft unterstützen, indem sie häufig die Spiele in Stadien beobachten gehen. Als gefragt wurde, wie sie die GC Mannschaft beschreiben würden, betitelten die FCZ Fans sie als „Opfer“ und „H***nsöhne“.

Wie kam es also dazu, dass Fussball, ein lustiges, schönes Spiel, zu derartigen Extremen geführt hat und solche krasse Emotionen verursacht? Für Menschen, die keine Interesse an Fussball haben, ist das unverständlich. Eine RG-Schülerin meint: „Diese extremen Reaktionen sind so unnötig!“ Und die Journalistin Anna* berichtet, dass ihr Haus von wütenden Fussballfans verwüstet wurde, nachdem sie sich gegen diesen Skandal geäussert hatte. Die Redefreiheit erlaubt uns, unsere Meinungen auszusprechen, und eine solche Zensur sollte nicht akzeptieren werden.

One comment

  1. Krass, wie extrem diese Rivalitäten sind. Schrecklich zu sehen, wie auch Leute am RG solchen Hass verbreiten, das ist erschreckend mitanzusehen… Hoffentlich gibt es wenigstens noch ein paar friedliche und vernünftige Fans…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert